Typenübersicht Axial-Wellendichtungen

Allgemeines
HIRSCHMANN Axial-Wellendichtung dichten nicht radial an der Welle, sondern werden auf die Welle oder in einem Lagersitz montiert und dichten an einer beliebigen, gehärteten und geschliffenen, axialen Gegenlauffläche ab. Deshalb kein Wellenverschleiß.
Als Gegenlauffläche bieten sich gehärtete und geschliffene Wellenbunde oder Wellenenden, sowie Gegenlaufscheiben oder die ungestempelten Stirnseiten von Wälzlagern an.
Die Dichtlippe ist konisch ausgeführt, um Reibung, Erwärmung und Verschleiß gering zu halten. Die stabile Form garantiert eine einwandfreie Anlage.
Die Dichtmanschette und die auf den Rücken der Dichtlippe wirkende Sternfeder sorgen für gleichbleibenden und schwingungsfreien Anpressdruck

Katalog Axial-Wellendichtungen (pdf)

 
 

Typ VI..
Innendichtend, für Flüssigkeitsabdichtung,
vorwiegend für Oel und Fett
Axial-Wellendichtung mit innenliegender Dichtlippe, vorwiegend zur Abdichtung von Flüssigkeiten. Die Dichtung wird hauptsächlich stehend, also bei drehender Welle eingesetzt. AWD VI z

 
 
Typ VA..
Außendichtend, nur für Fettabdichtung
Axial-Wellendichtung mit außen liegender Dichtlippe, zur Abdichtung von Fett. Bei geringen Umfangsgeschwindigkeiten und sehr guter, möglichst geläppter, Gegenlauffläche können auch Flüssigkeiten abgedichtet werden. Die Dichtung kann stehend und umlaufend eingesetzt werden. AWD VA z

 
 
Typ DI..
Innendichtend, für Flüssigkeitsabdichtung,
vorwiegend für Oel und Fett
Axial-Wellendichtung mit innenliegender Dichtlippe, zur Abdichtung von Flüssigkeiten unter hohem Druck. AWD DI z