HIRSCH­MANN BIETET KOMPLETTE BAUGRUPPEN FÜR GT FAHRZEUGE

Querlenker
Weitere Informationen X

High-Per­for­mance im Fahr­werk:
Ge­wichts­ein­spa­rung durch in­te­grier­te La­ger­tech­nik

Von der Renn­stre­cke auf die Stra­ße: Bei der Ent­wick­lung und Fer­ti­gung von Kom­po­nen­ten für Renn­fahr­zeu­ge, die dann auch in Se­ri­en­fahr­zeu­gen ein­ge­setzt wer­den, be­legt die Fir­ma HIRSCH­MANN seit vie­len Jah­ren die Po­le Po­si­ti­on. Fahr­zeug­her­stel­ler wie Por­sche, Au­di, BMW oder VW ver­trau­en auf High-End-Ge­lenk­la­ger­tech­nik von HIRSCH­MANN. Die­se hat sich im Renn­sport und für hoch­wer­ti­ge Stra­ßen­fahr­zeu­ge be­reits viel­fach be­währt.

Ge­wichts­ein­spa­rung ist das The­ma im Fahr­zeug­bau, denn das be­deu­tet bes­se­re Be­schleu­ni­gungs­wer­te und ei­nen ge­rin­ge­ren En­er­gie­ver­brauch.
Mit un­se­rer La­ger­tech­nik kön­nen wir ei­nen klei­nen Bei­trag da­zu leis­ten, denn HIRSCH­MANN Ge­lenk­la­ger wer­den di­rekt in das Guss-, Schmie­de- oder Fräs­teil in­te­griert.
Die­se Tech­nik wird z.B. im Por­sche 911 GT3 in Cup- und Stra­ßen­ver­si­on so­wie im 918 Spy­der ein­ge­setzt.

Trag- und Füh­rungs­ge­len­ke für den Au­to­mo­bil­bau

Ein wei­te­rer ty­pi­scher An­wen­dungs­fall sind in­te­grier­te Trag- und Füh­rungs­ge­len­ke, wel­che zum Bei­spiel im VW 1 Li­ter Fahr­zeug XL1 An­wen­dung fin­den.
HIRSCH­MANN Trag- und Füh­rungs­ge­len­ke sind für ho­he Ra­di­al- und Axi­al-La­st­über­tra­gun­gen aus­ge­legt. Ein klei­ner Reib­ko­ef­fi­zi­ent und ei­ne ge­rin­ge De­for­ma­ti­on un­ter Last zeich­nen die­se La­ger aus. Wei­te­re Merk­ma­le sind ein ge­rin­ges Ge­wicht und ein wei­ter Tem­pe­ra­tur­ein­satz­be­reich.

Kun­den­ori­en­tier­te Kom­plett­lö­sun­gen aus ei­ner Hand

HIRSCH­MANN SPHE­RI­CAL BE­A­RINGS bie­tet pro­jekt­be­zo­ge­ne F&E, Pro­to­ty­per­stel­lung und Se­ri­en­pro­duk­ti­on mit Erst­be­mus­te­rung kom­plet­ter Bau­grup­pen aus ei­ner Hand, in­klu­si­ve Ent­wick­lung und Her­stel­lung in­di­vi­du­el­ler, pas­sen­der Ab­dich­tung. Durch die en­ge Ko­ope­ra­ti­on mit den Fahr­zeug­her­stel­lern oder den OEMs sind wir in der La­ge, die Ge­lenk­la­ger ex­akt nach den je­wei­li­gen Kun­den­an­for­de­run­gen für den Renn­sport zu ent­wi­ckeln und zu pro­du­zie­ren – und die­se dann für Se­ri­en­fahr­zeu­ge zu ap­pli­zie­ren. An­hand des Last­kol­lek­tivs und der geo­me­tri­schen Rah­men­da­ten ent­wi­ckeln wir so die op­ti­ma­len Pro­duk­te – ent­we­der als ein­ge­roll­te oder als in­te­grier­te La­ger. Un­se­re Ge­stal­tungs­frei­heit gibt un­se­ren Kun­den die Si­cher­heit, dass sie die für ih­re An­wen­dung bes­tens ge­eig­ne­te La­ger­tech­nik er­hal­ten.

Ein­satz­ge­bie­te der La­ger­tech­nik

  • Rad­auf­hän­gung
  • Sta­bi­li­sa­to­ren
  • Lenk-und Schalt­ge­stän­ge
  • Fe­der­b­ein­la­ge­rung

Ei­gen­schaf­ten der La­ger­tech­nik

  • Ho­he Ge­wichts­ein­spa­rung
  • Spiel­frei ein­stell­ba­res Dreh- und Kipp­mo­ment
  • Rost- und war­tungs­freie Ge­lenk­la­ger und -köp­fe
  • Ab­dich­tung für den Stra­ßen­ein­satz
  • Vi­bra­ti­ons-, stoß- und tem­pe­ra­tur­fest