Neuigkeiten

Die HIRSCHMANN GMBH wird 60 Jahre


Fluorn-Winzeln (pm) – Im Jahr 2017 feiert die in Fluorn-Winzeln ansässige HIRSCHMANN GMBH ihr 60-jähriges Bestehen. Am 25. Januar 1957 wurde die Firma als CARL HIRSCHMANN AG & Co. in Stuttgart gegründet. Der Umzug nach Winzeln erfolgte im Jahr 1961. Seit 1983 firmiert das Unternehmen als HIRSCHMANN GMBH. Heute ist HIRSCHMANN der größte Arbeitgeber in der Gemeinde Fluorn-Winzeln.

Die Firma HIRSCHMANN wurde am 25. Januar 1957 von Carl W. Hirschmann, einem Unternehmer aus Zürich in der Schweiz, gegründet. Sein erklärtes Ziel war es, Gelenkköpfe und Gelenklager aus USA – den sogenannten Unibal® – nach Deutschland zu importieren und hier zu vertreiben. Schnell erkannte der Unternehmer das Potenzial dieser neuen „sphärischen Lager“ und beschloss drei Jahre später, eine eigene Produktion aufzubauen. Die Standortwahl fiel auf Winzeln, insbesondere aufgrund der guten Lage zwischen Stuttgart und Zürich.

Auf einem 21.000 Quadratmeter großen Grundstück wurde 1960 mit dem Bau begonnen, 1961 fand die Einweihung der Fertigungs- und Bürogebäude sowie von drei angrenzenden Fertighäusern für Geschäftsführer, Betriebsleiter und Vertriebsleiter statt. Zu diesem Zeitpunkt zählte die Firma HIRSCHMANN 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bis heute sind Gelenkköpfe und Gelenklager ein wichtiger Produktbereich von HIRSCHMANN. Seit den 1960er Jahren beliefert das Unternehmen die Porsche AG mit Titan-Gelenkstangenköpfen für Formel 1-Fahrzeuge. Porsche ist bis heute einer der wichtigsten Kunden, HIRSCHMANN liefert ganze Fahrwerkskomponenten inklusive der Gelenklagertechnik für Porsche-Rennfahrzeug.

In den 1960er Jahren begann auch die Produktion von Spannvorrichtungen für Erodiermaschinen – bis heute ein weiteres wichtiges Standbein. Die Funkenerosion steckte damals noch in den Kinderschuhen. Einer der Pioniere dieser noch neuen Technologie saß ebenfalls in Fluorn-Winzeln: die Firma Herbert Walter KG in Fluorn (heute exeron GmbH in Oberndorf-Lindenhof).

In den folgenden Jahren und Jahrzehnten entwickelte HIRSCHMANN das  Produktangebot konsequent weiter und richtete es immer wieder an den neuen Marktanforderungen aus – das Erfolgsrezept für konstantes Wachstums. Im Jahr 1979 präsentierte HIRSCHMANN die erste NC-gesteuerte und erodierfähige „C-Achse“ und im Jahr darauf den ersten „Rundtisch“, bis heute der dritte große Produktbereich des Unternehmens.

1983 erfolgte die Umwandlung der Gesellschaft in die heutige HIRSCHMANN GMBH. In den 1990er Jahren wurden eigene Vertriebstöchter in USA und in England gegründet, im neuen Jahrtausend auch in China.

Ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte: Im Jahr 2002 verkauften die Erben des Gründers Carl W. Hirschmann die Firma an das Management. Seitdem ist HIRSCHMANN fest in „schwäbischer Hand“. Das Unternehmen wird heute geleitet von Rainer Harter (technischer Geschäftsführer) und Andreas Jesek (kaufmännischer Geschäftsführer), Sohn des langjährigen Geschäftsführers Ulrich G. Jesek, der die Entwicklung der Firma von 1966 bis 2004 maßgeblich begleitete. In Fluorn-Winzeln beschäftigt HIRSCHMANN etwa 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist der größte Arbeitgeber.

Die offizielle Jubiläumsfeier findet im Juli statt.

Text-Download

Bild-Download


Historische Bild der HIRSCHMANN GMBH
Aktuelles Bild der HIRSCHMANN GMBH