Rundteiltische für die Medizintechnik

Anwendungbeispiel in der Medizintechnik

Implantate, Zahnersatzteile, Chirurgische Instrumente

Komplexe geschwungene Formen und Wendeln, wie sie in der Medizintechnik (Implantate, Zahnersatzteile, Chirurgische Instrumente) vorkommen, lassen sich nur mit mehrachsiger Bearbeitung produzieren oder nacharbeiten.

Die geschwungene Form setzt vielen Bearbeitungsmöglichkeiten Grenzen. In vielen Fällen ist eine funkenerosive Bearbeitung die einzig wirtschaftliche Lösung. Mit den Rundteiltischen und Spannsystemen von Hirschmann kann im höchsten Genauigkeitsbereich gearbeitet werden, weshalb auch die Herstellung kleiner chirurgischer Produkte mit höchster Präzision und Zuverlässigkeit garantiert werden kann.

Chirurgische Nadeln - Drahterosion in der Medizintechnik

Chirurgische Nadeln mit sehr kleinen Durchmessern erlauben bei der Herstellung keine seitlichen Bearbeitungskräfte weshalb diese nicht mit herkömmlichen Dreh- bzw. Schleifmaschinen gefertigt werden können. Eine Lösung bietet die funkenerosive Herstellung auf Drahterodiermaschinen mit Rotier-bzw. Rotier-Indexierspindeln.