Rotier- und Indexierspindeln

Rotierspindeln werden auf Drahterodiermaschinen eingesetzt. Sie bieten eine wirtschaftliche Alternative zum Hartdrehen oder Feinschleifen rotationssymetrischer Teile. Kleinste Teile (Stifte, Nadeln usw.) aus rostfreien Stählen, Hart- und Buntmetallen bis hin zu leitfähigen Keramiken, die konventionell durch Drehen, Schleifen usw. nicht mehr herstellbar sind, können auf diese Weise effizient gefertigt werden.

Die Rotier-/Indexierspindeln bieten außer der Hochgeschwindigkeitsrotation auch eine präzise Indexierung und Simultanbearbeitung (Steuerung über Maschine). Dies ermöglicht die Erosion feinster rotationssymetrischer Strukturen sowie präziser Flächen und Konturen.

Rotierspindel H80R.MAC

H80R.MAC_g
Die Rotierspindel H80R.MAC gibt es als Ausführung mit Planscheibe bzw. mit einem Spannsystem. Die Drehzahl liegt bei 1500 Umdrehungen pro Minute bei einem maximalen Werkstücksgewicht von 10 kg.
Details zum Typ H80R.MAC

Rotier-/Indexierspindel H42R.MRS

Z_FH42MRS_o
Die Rotier-/Indexierspindel H42R.MRS gibt es als Ausführung mit Planscheibe für Justier-Spannelemente. Die Drehzahl liegt bei 4000 Umdrehungen pro Minute bei einem maximalen Werkstücksgewicht von 0,3 kg.
Details zum Typ H42R.MRS

Rotier-/Indexierspindel H80R.MNC

H80R.MNCM_g
Die Rotier-/Indexierspindel H80R.MNC gibt es als Ausführung mit Planscheibe bzw. mit einem Spannsystem. Die Drehzahl liegt bei 1500 Umdrehungen pro Minute bei einem maximalen Werkstücksgewicht von 15 kg.
Details zum Typ H80R.MNC